Über blogabout.it bekam ich die Möglichkeit von Nordzucker den Sweet Family Stevia Zucker zu testen. Ich kannte vorher Stevia pur oder Zucker pur aber eine Mischung von beidem war mir bisher unbekannt. Daher dachte ich mir, dass ich mich einfach mal bewerben werde. Ich hatte Glück und wurde angenommen. So kann ich testen, ob das Weihnachtsgebäck mit 50% weniger Kalorien und mit Stevia Zucker genauso schmeckt, wie Gebäck mit normalem Zucker. Also habe ich das Experiment gewagt und wollte Zimtsterne mit Stevia Zucker backen, was ich dann auch getan habe.
Das Rezept habe ich im beiliegendem Begleitheft gefunden, was ich Euch aber verraten werde.

Zutaten für ca. 45 Zimtsterne: 

4 Eiweiß
2 EL Zitronensaft
1 Priese Salz
150g Sweet Familiy Stevia Zucker
1 EL Zimt
500g gemahlene Mandeln
50g Puderzucker

Zubereitung: 

Zuerst wird der Backofen vorgeheizt – 120 Grad Ober-/Unterhitze, Umluft 100 Grad. Belege zwei Backbleche mit Backpapier und bestreue diese dünn mit Puderzucker.
Für den Teig Eiweiß, Zitronensaft, Zimt und Salz steif schlagen. Sweet Family Stevia Zucker nach und nach in den Eischnee schlagen, bis die Masse cremig ist. Sechs Esslöffel Eischnee in einer Tasse zur Seite stellen. Unter die restliche Masse 450g gemahlene Mandeln untermischen und zu einem weichen Teig verkneten. Die Arbeitsfläche und den Teig dick mit Puderzucker bestreuen und den Teig 1cm dick ausrollen. 5 EL Eischnee dünn auf den Teig streichen. Mit einer Palette/einem Messer unter den teig fahren und von der Arbeitsfläche lösen.
Einen Sternausstecher in warmes Wasser tauchen. Nacheinander Sterne ausstechen und aus der Form auf das Blech klopfen. Übrigen Teig mit den restlichen gemahlenen Mandeln (50g) verkneten und ausrollen. Die Sterne mit dem übrigen Eischnee bestreichen und ausstechen.
Abschließend die Backbleche in den vorgeheizten Backofen schieben und für ca. 15 Minuten (bei mir waren es ungefähr 25-35 Minuten) backen, bis die Zimtsterne oben trocken und innen noch weich sind.
Die Zimtsterne mit dem Backpapier von den Backblechen auf ein Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.

Mein Ergebnis: 

Die Zimtsterne rochen wirklich lecker und sahen toll aus. Natürlich musste ich sofort probieren. Sie haben auch geschmeckt bis…ja bis ich den Nachgeschmack vom Stevia geschmeckt habe. Aber der war zum Glück nicht so stark, wie bei regulärem Stevia. Ich bin kein Fan von Stevia, dachte aber dass der Nachgeschmack bei der Mischung Zucker und Stevia nicht so ganz arg raus kommt. Meiner Tochter und meinem Mann haben die Zimtsterne geschmeckt. Meinem Mann ist der Nachgeschmack auch aufgefallen. meine Tochter hat nichts gesagt sondern nur gefuttert. 
Mein Fazit: Ich backe lieber mit normalem Zucker meine Weihnachtsplätzchen. Auch wenn sie somit die volle Kalorienanzahl haben. Ich genieße dann einfach eben in Maßen statt in Massen. Sorry Stevia – wir werden wohl auch diesmal keine Freunde. 

Mögt Ihr Stevia? Wie ist das bei Euch mit dem Nachgeschmack? Ich mag das ganz und gar nicht…

Eure Frozen

3 comments on “Zimtsterne mit Stevia Zucker”

  1. Also ich mag Stevia auch überhaupt nicht. Habe es schon probiert und finde es hat genauso einen grässlichen Nachgeschmack wie Süßstoff. Deine Pätzchen sehen aber trotzdem sehr lecker aus. lg Gabi 🙂

    • Jaaa genau der stört mich so – der Nachgeschmack. Allerdings finde ich den bei Stevia noch schlimmer als den vom Süßstoff. Die Plätzchen haben uns allen so gut gefallen, dass wir diese die nächsten Tag noch einmal backen werden. Allerdings mit normalem Zucker 😉

  2. Danke für diesen interessanten Artikel! Mich konnte Stevia bislang auch nur bedingt überzeugen und nun bin ich mir sicher, dass davon für meine Weihnachtsplatzerl nichts in die Rührschüssel kommt. Lieber experimentiere ich weiter mit anderen Alternativen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.