Fühlst Du Dich schon wohl oder schämst Du Dich noch?

Was ist Schönheit für Euch? Eigentlich eine sehr interessante Frage, oder? Viele Frauen schämen sich für ihre Figur, ihren Körper und ihre evtl. vorhandenen Makel. Ich spreche mich davon auch nicht frei denn genau aus diesem Grund war ich schon ewig in keinem Schwimmbad mehr. Doch das soll sich sehr bald (hoffentlich dieses Jahr noch) ändern. Ich möchte mich in meinem Körper und mit meinem Körper wohlfühlen und das ohne Stress, weite Kleidung und tausend Gedanken im Kopf. Es ist zwar leichter gesagt als getan. Doch es gibt einige Dinge, die jeder machen kann, um sich selbst etwas mehr zu lieben (was in meinen Augen sehr wichtig ist). Vor allem ist es unser Körper. Er gehört zu uns und wir sollten ihn lieben, statt uns dafür zu schämen. Ich habe gestern einen tollen Spruch gelesen, den ich mit Euch teilen möchte: Lass die Angst übergewichtig zu sein los. Es ist gerade die Angst davor, die Dich daran hindert, schlank zu sein. Du bist schön!  (mehr …)

Abnehmen mit saisonalen Produkten – Der Saisonkalender

Da man manchmal keine Ahnung hat, welches Obst, welches Gemüse oder welche Salate gerade Saison haben dachte ich mir, ich führe hier einmal den monatlichen Saisonkalender ein. So kann ich selbst nochmal sehen, was nun regional erhältlich ist und Ihr könnt auch immer mal nachlesen, welche Lebensmittel nun Saison haben. Ich selbst bin ab und an überfragt und habe einen kleinen Saisonkalender in der Küche hängen. Aber – ich habe mich so daran gewöhnt, dass ich kaum auf den Kalender schaue und eher online nach einem Saisonkalender schaue. Ehrlich jetzt – wie sehr kann man sich bitte an so ein Poster gewöhnen, dass man nicht einmal mehr darauf schaut? Da ich aber abnehmen möchte, brauche ich auch viele frische Lebensmittel. Es gibt im Supermarkt zwar alles aber die Preise sind heftig und auch die ökologische Sicht lässt zu Wünschen übrig.  (mehr …)

40 Jahre alt – Und nu?

Nun ist es soweit. Ich bin 40 Jahre alt. Hat es weh getan? Nein… Bin ich daran gestorben? Auch nein. Obwohl ich als Teenager immer sagte, dass ich bestimmt keine 40 Jahre alt werde. Und was ist? Ich bin jetzt 40 Jahre alt. Hat sich irgendwas geändert? Ich denke nicht. Müsste da aber doch eher meine Familie fragen, ob ihnen irgendwas aufgefallen ist. Etwas hat sich im Laufe der Jahre verändert. Ich nehme schwerer ab und ich bin ziemlich gemütlich geworden. Ich setze die Prioritäten anders und würde mein leben gerne nochmal umkrempeln. Nicht in allen Lebenslagen aber in einigen. Vielleicht mache ich das auch. Wenn ich es angehen werde, wird dies aber nicht im Hauruck-Verfahren ablaufen, sondern alles nach und nach stattfinden.  (mehr …)

Leben: Von Sterbenden lernen, was zählt von Kerry Egan – Buchrezension –

Manchmal fragt man sich, was denn der Sinn des Lebens ist. Jeder hat da unterschiedliche Vorstellungen. Doch was denken Menschen, die im Sterben liegen oder bald sterben werden? “Leben – Von Sterbenden lernen, was zählt” von Kerry Egan ist ein Buch, was mich sehr neugierig gemacht hat. Ich selbst habe ja auch schon oft daran gedacht, dass ich viel Lebenszeit regelrecht verschwendet habe. An meine Angst, an falsche Menschen, an blöde Filme etc. Doch an was man wirklich denkt, wenn man irgendwann die letzte Reise antritt, ist doch was ganz anderes.  (mehr …)

365 Question Challenge für Februar

Heute ist es mal wieder soweit. Der Februar neigt sich dem Ende zu und ich poste somit die 365 Question Challenge für den Monat Februar. Auf YouTube ist schon das dazu gehörige Video online, welches ich Euch unten im Beitrag einfügen werde. 365 Fragen, 365 Antworten und heute beantworte ich 28 Fragen für den Monat Februar. Ich habe zum Februar selbst nicht viel zu erzählen. Er steht seit letztem Jahr auf der Liste der Monate, die ich nicht mehr mag. Aber trotzdem erlebt man ja ab und an etwas und die Fragen dienen dazu, dass ich etwas mehr von mir erzähle und Ihr mich so näher kennen lernen könnt.  (mehr …)

Abnehmen mit Glücksgewicht – Fazit der 2. Woche

Ich bin am Freitag in meine 3. Woche gestartet und kann somit heute mal mein Fazit zur 2. Woche mit Glücksgewicht verraten. Also – ich hatte die 2. Woche einen Stillstand. Aber nur, was das Gewicht betrifft (dabei dachte ich sogar, ich hätte zugenommen) denn ich habe meinen Fettanteil reduziert, meinen Muskelanteil aufgebaut und mein Wasserhaushalt ist optimal. Woher ich das weiß? Ich habe doch eine Waage, die mir das genau anzeigt. Allerdings bewerte ich diese Werte wirklich nur 1 x in der Woche, da mein Wasserhaushalt extrem schwanken kann. Freitags ist somit mein Wiegetag und mein Tag der Wahrheit. Ich war erst etwas traurig, weil ich nicht weniger Gewicht auf der Waage hatte – doch die Traurigkeit verschwand ganz schnell, da ich im Kopf eh eine Zunahme verbucht habe, die ich ja dann zum Glück nicht hatte. Ich muss aber sagen, dass ich echt froh bin, das Fernprogramm von Glücksgewicht mitmachen zu dürfen. (mehr …)

Abnehmen mit Glücksgewicht von und mit Melanie Steinkamp #1

Ich zähle ja immer mal Kalorien. Doch durch mein Frust(fr)essen habe ich manchmal absolut keine Chance, abzunehmen. Ich möchte was essen, habe Hunger, werde aber nicht satt. Nichts befriedigt mich und ich könnte so dann den ganzen Tag weitermachen. Ich habe somit der Zeit gemerkt, dass bei mir einiges schief läuft. Ich habe mich selbst beschummelt, in dem ich dann gesagt habe: “Ach, jetzt ist es auch nicht so schlimm” oder ich habe einfach die Kalorien (oder Punkte) nicht mehr eingetragen.

Ich verfolge aber mit Begeisterung den Weg von Melanie Steinkamp. Sie war WW-Coach (daher kenne ich sie und habe ihr damals auf Facebook schon gerne zugehört) und hat nun ihr eigenes Programm. Glücksgewicht nennt es sich und dabei geht es um viel mehr, als einfach nur um abzunehmen. Ja, ich habe auch mal intuitives Essen versucht. Ist ja ganz nett aber wenn man wie ich etwas mehr abnehmen möchte, sollte es evtl. mit Kalorien zählen oder so verbunden werden. Mir hat es alleine gar nichts gebracht. Da ich aber bei Melanie gesehen habe, dass auch die mentale Unterstützung dabei ist, wollte ich es mal versuchen. Tja – und nun bin ich in meiner zweiten Woche.  (mehr …)

Freitag, Wochenende und der Freitagsfüller

Die Woche ist mal wieder vorbei. Zudem ist Karneval Geschichte und nein, wir waren dieses Jahr nicht feiern. Dafür haben wir die Zweisamkeit genossen. Tochterkind war tanzen und natürlich feiern. Ich gönne es ihr. Habe ich früher auch gemacht. Getanzt und gefeiert versteht sich.

Diese Woche war wieder sehr gemischt. Interessant, aufwühlend und geärgert habe ich mich auch ein bisschen. Es gibt nämlich Menschen, die noch immer der Meinung sind, dass sie noch irgendeine Rolle in meinem/unserem Leben spielen, obwohl sie es schon lange nicht mehr tun. Zudem gibt es Menschen, die ALLES auf sich beziehen und dafür natürlich einen Sündenbock benötigen.

Egal – es lohnt sich einfach nicht, auf solche Menschen und deren Meinungen zu reagieren. Wir wollen damit nichts mehr zu tun haben und wir hätten einfach gerne unsere Ruhe. Das wissen diese Personen und diese sollten sich vielleicht mal daran halten.

Und – was mir persönlich ganz wichtig ist, bevor das Palaver wieder anfängt: Wenn sich jemand für so wichtig hält und sich durch meine Artikel angesprochen fühlt, ist das sein und nicht mein Problem. Und das gilt für alles, was ich schreibe. Nur mal so zur Info denn das Thema hatte ich auch schon 😉 Ich frage mich nur, warum diese Personen überhaupt noch meine Artikel lesen…  (mehr …)

Du kannst schlank sein, wenn Du willst… [Hörbuchrezension]

Ja, wieder etwas zum Thema “Abnehmen” und zwar geht es heute um ein Hörbuch von Jan Becker. Jan Becker ist ausgebildeter Hypnosetrainer und arbeitet als Coach für Persönlichkeiten und Institutionen aus Wirtschaft, Sport und Politik. Auf der Bühne beeindruckt „der sanfte Schädelchirurg“ (Süddeutsche Zeitung) seit über zehn Jahren sein Publikum. Nun hat er auch einige Hörbücher raus gebracht als Hilfe zur Selbsthilfe. Selbsthypnose nennt sich sein kleines Zauberwerk. In dieser Selbsthypnose trainiert man selbst sein Hirn etwas um. Es ist ein sehr interessantes Thema und ich bin aktuell dabei, sein Hörbuch jeden Abend zu hören. Für mich kein neuland, da ich solche Hypnose Cds schon vorher kannte. Zum Beispiel von Paul McKenna. “Du kannst schlank sein, wenn Du willst” ist nur eins seiner Werke. Es passt aber aktuell eben sehr gut zu mir und ich stelle es Euch heute vor.  (mehr …)

Kopfsache schlank von Dr. med. Marion Reddy

Da ich selbst abnehmen möchte und wegen meinem Fernstudium zur Ernährungsberaterin, beschäftige ich mich mit vielen verschiedenen Bereichen zum Thema “Abnehmen”. Da unser Kopf eine sehr große Rolle dabei spielt, fiel mir das Buch “Kopfsache schlank” von Dr. med. Marion Reddy und Dr. med. Iris Zachenhofer in die Hände und ich musste es lesen. Nein – ich wollte es lesen. Ich möchte mich in der Hinsicht ja auch immer weiter bilden und verstehen, was das mit dem Abnehmen so auf sich hat. Warum nehmen manche Menschen so einfach ab und warum müssen sich andere scheinbar regelrecht quälen, um überhaut etwas an Gewicht zu verlieren?  (mehr …)

Come to the Darkside - We have Cookies... ;-) Durch anklicken und durch die Nutzung dieser Seite, stimmst Du der Benutzung von Cookies und den Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Come to the Darkside - We love Cookies... ;-) Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Dir das beste Surferlebnis möglich zu machen.

Schließen